Archiv der Kategorie: Schraubenschlüssel-Arten

Steckschlüssel

Steckschlüssel, oder umgangssprachlich auch Nuss genannt, können flexibel eingesetzt werden. In der Regel wird die Nuss als Werkzeugteil, auf ein Antriebsteil wie z.B. einen Steck- oder Gelenkgriff oder auch eine Ratsche (Knarre) gesteckt. Mit Hilfe von zusätzlichen Zwischenstücken kann man auch an schwer zugängliche Stellen gelangen

Auf der Antriebsseite sind die Steckschlüsseleinsätze, oder auch Nüsse, als Vierkant mit den Schlüsselweiten 1/4″, 3/8″, 1/2″, 3/4″ und 1″ gesehen.

Die Arbeitsseite von Steckschlüsseleinsätzen weist häufig sechskant oder 12 kant. Der Vorteil an sechskantigen Steckschlüsseln ist, dass sie die Mutterkanten nicht so stark belastet werden und somit länger halten.

Rohrschlüssel

Ein Steckschlüssel oder auch Rohrsteckschlüssel (kurz Rohrschlüssel genannt) bestitzt die Form eines Rohrstückes. Die Enden sind in der Regel auf Innensechskant-Konturen in der gewünschten Größe ausgeformt, so dass damit Schraubköpfe und Muttern gedreht werden können. Die Steckschlüssel verfügen über Querbohrungen, in welche Drehstifte gesteckt werden können. Hierdurch kann der Steckschlüssel gedreht werden.

Steck-, bzw. Rohrschlüssel gibt es aus unterschiedlicher Herstellung. Sie können aus gezogenem Rohr geformt werden, wodurch sie hohl, dünnwändig und somit kostengünstig sind. Die Alternative besteht aus massiv geschmiedeten Rohrschlüsseln. Diese sind teurer und stabiler.

Ratschenringschlüssel

Ein Ratschenringschlüssel ist ein Schraubenschlüssel, welcher auf der einen Seite eine Ratsche besitzt. Der Vorteil am Ratschenringschlüssel ist das schnellere Schrauben, ohne das man den Schraubenschlüssel erneut ansetzen muss.

Möglich macht das die Ratsche. In eine Richtung kann der Ratschenringschlüssel frei drehen, während er in die andere Richtung blockiert und somit die Schraube oder Mutter bewegt.

Es gibt Ratschenringschlüssel die nur in eine Richtung funktionieren und Schraubenschlüssel für beide Richtungen. An der Ratscheneinrichtung ist in diesem Fall ein Umschalter für die andere Richtung angebracht. Somit lassen sich Schrauben und Muttern ganz einfach lösen und festziehen, ohne das man den Ratschenringschlüssel erneut ansetzen muss.

Ringschlüssel

Ein Ringschlüssel ist ein Schraubenschlüssel, der in der Regel mit einem ringförmigen Sechskant- oder Doppelsechskant-Profil versehen ist. Der Ring des Schraubenschlüssels umschließt den Schraubkopf oder die Mutter komplett. Hierdurch kann eine verbesserte Kraftübertragung erreicht werden.

Ringschlüssel haben häufig einen abgewinkelten, gekröpften oder tief gekröpften Schraubenschlüsselkopf.

Sogenannte Blockschlüssel besitzen einen dünnen Ring und bogenförmigen Hebel. Sie ermöglichen die Erreichbarkeit an schlecht zugänglichen Stellen, wie zum Beispiel bei einem KFZ-Motorblock auftreten können.

Die Kombination aus Maulschlüssel und Ringschlüssel wird Ring-Maulschlüssel genannt. In den letzten Jahren wurden auch Vielzahl-Ringschlüssel auf den Markt gebracht.

Maulschlüssel

Ein häufig gesehener und bekannter Schraubenschlüssel ist der Maulschlüssel. Er ermöglicht das Drehen von Vierkant- oder Sechskant-Schraubköpfen oder -muttern.

In der Regel das Schlüsselmaul in einem Winkel von 15 Grad zur Werkzeugachse angeordnet. Hierdurch kann der Maulschlüssel in beeingten Arbeitsräumen leichter angesetzt werden. Man findet auch häufig einen Winkel von 75 Grad.

Auf dem Schraubenschlüssel ist im Normalfall die Größe der Maulöffnung in Millimetern aufgeprägt. Im amerikanischen Maßsystem findet man entsprechend Inch oder Inch-Bruchteile.

Der Engländer und der Franzose bildet eine Sonderform der Maulschlüssel. Bei diesen Rollgabel- oder Verstellschlüsseln, kann die Schlüsselweite verstellt werden.

Weiterhin gibt es Maulschlüssel mit einer Ratschenfunktion. Der Ratschenmechanismus wird hierbei von den Wangen des Maulschlüssels aufgenommen. Er kann in eine Richtung frei drehen, während er in der anderen Richtung die Schraube oder Mutter einklemmt und mitdreht.

Webkatalog